„Rübengeister und Hollerhexle“

Im Rahmen der AWO Kinder-und Jugendakademie Kunst-Kultur-Natur,trafen am Samstag bei strahlendem Sonnenschein 16 Kinder bei der Gartenwelt Disch ein, um sich für die Geisternacht am 31. Oktober zu rüsten.

Jedes Kind durfte sich eine Futterrübe aussuchen, welche dann sogleich  mit großem Eifer ausgehöhlt und mit Federn, Farnen, Beere etc. verziert wurde.

Die Kursleiterinnen Monika Heizmann und Heike Kössler wollten die alte Tradition des Rübengeisterschnitzens wieder aufleben lassen. Mit Blick auf eine Musterrübe bemerkte die jüngste Teilnehmerin der „Rübenschnitzergilde“:  >> Die Arbeit lohnt sich<<. Doch auch die „Hollerhexle“ kamen gut an. Marmeladengläser wurden mit Wolle, Stoff, Pappe etc. beklebt. Fledermäuse, Geisterschlösser, Spinnen und eben die Holunderhexen dienten als passende, gruselige Motive.

Soviel Einsatz musste natürlich belohnt werden. Alle Kinder wurden zu einer herrlich duftenden Kraftprotzsuppe (Kürbissuppe) und einemgeheimnisvollen Zaubertrank eingeladen. Zum Abschluss wurden die wunderschönen Rüben und Gläser mit brennendem Teelicht in einer eigens dafür umfunktionierten Dunkelkammer auf ihre Tauglichkeit  getestet.Ein großes Dankeschön geht an die Gartenwelt Disch für die Bereitstellung der Räumlichkeiten, Papier-Febon für Bastelmaterialspenden „ s’Mattehofbure“ für die leckeren Bauernhofsnacks, an die Helferinnen Franziska und Angelina sowie an den AWO- Ortsverein Zell a.H für die Gesamtorganisation dieses Angebotes.

Text Heike Kössler

 

 Das gesamte Programm in der Ortenau hier  

IMPRESSUM     DATENSCHUTZ
zurück